Samstag, 20. September 2008

Wenn sich Spammer vor Spam fürchten

Im F-Secure-Blog gibt's ne nette Begebenheit - ein Unternehmen, dass Spammer mit Adresslisten und Software unterstützt, hat seine eigenen Produkte per Spam an viele "Kunden" verschickt. In der Unterschrift des Schreibens steht eine eMail-Adresse ( info@bulk-mail.org ). Die ist allerdings so geschrieben, wie man als normaler Mensch seine Adresse vor Spam schützt: info [at] bulk-mail [dot] org.

Ausgesprochen amüsant. Hintergrund ist, dass die Adresse von diversen Web-Crawlern/Adresssammlern nicht angesaugt wird. Aus diesem Grund auf keinen Fall die Klar-Adresse ( info@bulk-mail.org ) auf irgendwelchen Websiten veröffentlichen, sonst könnte die Intention der Schutzmaßnahme (um die Klar-Adresse zu schützen ( info@bulk-mail.org )) ja umsonst gewesen sein.


( info@bulk-mail.org )

Kommentare:

Julian hat gesagt…

So kurios ist das nicht, und auch nicht so ironisch.. Das überspielst du etwas ;)

Im Übrigen ist die Schreibweise mit den Klammern etc. inzwischen auch bekannt und kein Schutz mehr. Man muss schon sehr ungewöhnlich schreiben, damit man sich schützt..

Jedenfalls keine lustige News.. lustig wärs, wenn die wirklich zugespammt worden wären und dadurch irgendwas zusammenbricht... sowas hatte ich erwartet o.O

Schmiddi hat gesagt…

Doch. Ich finde schon :)