Mittwoch, 5. August 2009

Neues aus der Republik *

Die Regierung möchte basierend auf der Zugangserschwerung für Internetseiten zukünftig den Zugang zu allen pornographischen Seiten sperren.

Neben diesem Feld sollen auch andere Felder, darunter auch Printmedien wie Bücher, betroffen sein, die nicht mit den Traditionen und Werten der Gesellschaft konform gehen. Die Regierung befürchtet, dass bestehende Inhalte die "zerbrechliche Demokratie" gefährden könnten.

Besonders betroffen sind davon Glücksspiele, terroristische und regimekritische Webseiten und solche, die zum Drogenkonsum verleiten könnten. Bücher und andere Medien mit "kulturell, wissenschaftlich, technisch, sozial, wirtschaftlich, künstlerisch und touristisch wertvollen Inhalten" sollen jedoch weiterhin verkauft und besessen werden dürfen.

Den Abschluss der entsprechenden Regierungserklärung der extra dafür eingesetzten Kommission bildete die Ankündigung, eine Zwangsregistrierung in Internetcafés einführen zu wollen. Die Gedanken- und Meinungsfreiheit würde respektiert werden, doch müssten auch die moralischen Vorstellungen der gesamten Gesellschaft Beachtung finden.
* Republik Irak auf WP.de

Kommentare:

Sera hat gesagt…

Ah-ja... ne und so?! Was denken die sich eigentlich oder besser: Denken die eigentlich?
Sollten lieber ein bissel Palin'sche Poesie fabrizieren, dann können wir wenigstens mal lachen... ähm lauschen.

andro hat gesagt…

hm, die könnten sich doch unsere ursel ausleihen, die weiß wie man sowas verkauft ...

... aber wahrscheinlich wird die noch bei uns gebraucht, im ministerium für wahrheit .. oder liebe ... oder so

Anonym hat gesagt…

Herrlich doppeldeutig mit der Überschrift :-)